Mittwoch, 16. Januar 2013

Low Carb China: Gongbao Jiding 宫保鸡丁

DAS Lieblingsgericht eigentlich aller Ausländer und ein Klassiker der chinesischen Küche ist das "Hühnchen der Palastwache", in Deutschland oft als Huhn Kung Pao transkripiert. Leider wird in Deutschland das Gericht oft auf den westlichen Geschmack angepasst und es werden wild irgendwelche Gemüsesorten reingeworfen, die darin eigentlich nichts zu suchen haben. Also wer mal ein original chinesisches Gericht essen will, der möge bitte dieses Rezept nachkochen. Schmeckt garantiert!

Zutaten für 2 Portionen:

2 rote Chilischoten
2 Frühlingszwiebeln
ein daumenlanges Stück Ingwer
150 g Erdnüsse (ungesalzen!)
500 g Hühnerbrustfilet
Erdnussöl (oder anderes hocherhitzbares Öl)

Für die Marinade:
3 EL Reiswein
2 EL dunkle Sojasoße
2 TL Speisestärke

Zum Abschmecken:
1-2 EL dunkle Sojasoße
1 TL Zucker
1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Marinade anrühren. Hühnchen in ca.1 cm große Würfel schneiden und in die Marinade geben.
  2. Chilischoten (Kerne entfernen, wenn man es nicht so scharf mag) und Ingwer fein hacken. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  3. Wok mit dem Öl stark erhitzen, Fleischstücke hineingeben und unter Rühren gar braten. Fleisch herausnehmen.
  4. Ein bisschen Öl hinzufügen, Chilischoten, Ingwer und Erdnüsse anbraten und das Fleisch wieder hinzugeben.
  5. Sojasoße, Zucker und Salz hinzugeben und die Frühlingszwiebeln unterheben
  6. Auf eine Platte oder einen tiefen Teller geben und servieren.
Die Zubereitung im Wok geht superschnell, für das Schneiden braucht man ca. 10 Minuten.


Tipps und Tricks:

  • Mit Rundkornreis (klebrigem Reis) servieren, dann reicht es für etwa 4 Portionen.
  • den Zucker kann man weg lassen, aber ich finde, er rundet das ganze Gericht ab. 


Kommentare:

  1. Ich bin ja schwer dafür, dass DU unseren nächsten Kochkurs machst. :D
    Wollten wir nichtmal noch ein Revival veranstalten? :)

    AntwortenLöschen
  2. Gerne, wir müssen nur das Platzproblem lösen.

    AntwortenLöschen
  3. NOMNOM *_* LECKER <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Sieht verdammt lecker aus, ich bin eh son Fan von asiatischem Essen, am liebestn thai, weil das so schln scharf ist.
    Du hattest auf meinem Blog wegen der Reinigung von Applikatoren gefragt.
    Ich kanns Dir nicht sagen, da ich wirklich nie Applikatoren benutze. Frag am besten mal bei Douglas nach, von dort habe ich die Seife ja. LG

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super lecker aus, das Rezept werd ich bei Zeiten mal nachkochen^^, zu meinen Lila Leopard Nägeln, die haben echt nicht lange gedauert, man nur vorher halt die grundfarbe lackieren und trocknen lassen (5min) und dann mit nem Dottingtool die Flecken und die Umrandungen aufmalen... ich denke so ne halbe Stunde saß ich inklusive Trocknungszeit von Basecoat bis Topcoat dran... also für so ein auffälliges Design, eg nicht so lange^^

    AntwortenLöschen