Dienstag, 21. August 2012

Last post before China: Low Carb Indisch

So meine Lieben, morgen geht´s ab ins Reich der Mitte - endlich wieder - ich war seit 3 Jahren nicht mehr dort und leide schon an Entzugserscheinungen... Für manche mag das nicht nachvollziehbar sein, aber ich spreche Chinesisch und habe dort auch längere Zeit gelebt, so dass es für mich wie eine zweite Heimat geworden ist.

Wie dem auch sei, bevor ihr einen (oder mehrere) Reiseberichte lesen könnt, poste ich nochmal was zum Thema Low Carb. China eignet sich übrigens super als LC-Land, da man dort hauptsächlich Fleisch, Fisch und Gemüsegerichte isst. Reis ist nur "Dekoration" und als "arme-Leute-Essen" verpönt. Aber zurück zum Thema.

Wir mögen sehr gerne indische Currys, jedoch habe ich nicht immer all die vielen Gewürze im Haus. Aus diesem Grund habe ich mich bei Alnatura mal etwas umgesehen und bin dort auf zwei Curry-Fertigmischungen von Beltane gestoßen, die mich sehr angesprochen haben: "Chicken Kashmir" und "Madras Curry", wobei Madras geschmacklich die Nase etwas weiter vorn hat, weil es würziger ist.

Die Zutaten sind nichts anderes als Gewürze, ohne natürliche oder künstliche Geschmacksverstärker wie Glutamat oder Hefe. Alles aus biologischem Anbau. Die Zubereitung ist bei beiden Gerichten wahnsinnig einfach. Zuerst werden die Gewürze aus Beutel Nr. 1 in heißem Öl erhitzt, bis sie duften. Dann wird Fleisch und Gemüse hinzugegeben und gebraten. Dann Flüssigkeit und Beutel Nr. 2. 5 Minuten fertiggaren und es sich schmecken lassen. Hier mal ein Beispiel von Chicken Kashmir:

Zutaten / Zubereitung lt. Packung:

  • 300 g Putenbrust
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Sahne (ich nehm Cremefine oder Milch)
  • 100 ml Wasser
  • 1-2 Esslöffel Speiseöl
  1. Putenbrust würfeln, Zwiebel klein schneiden, Sahne und Wasser bereitstellen.
  2. Speiseöl zusammen mit der Würzmischung 1 (kleiner Beutel) in eine nicht-haftende Pfanne geben. Anschließend Kochplatte erhitzen. Sobald die Gewürze ihren Duft verströmen, Fleisch und Zwiebeln zugeben und kräftig anbraten.
  3. Wasser und Sahne zugeben, die Würzmischung 2 (großer Beutel) einrühren und bei geschlossenem Deckel auf kleiner Stufe in ca. 5 Minuten fertig garen. Gelegentlich umrühren.
 Ich habe auch schon die Flüssigkeit durch 250 ml Kokosmilch ersetzt, das hat auch sehr gut geschmeckt.

Inhaltsstoffe:


Würzmischung 1 zum Anbraten
Meersalz, Knoblauch*, Koriander*, Pfeffer*, Paprika*, Kümmel*, Chili*, Muskatblüte*, Lorbeer*, Zimt*

Würzmischung 2 zum Garen
Reismehl*, Kartoffelstärke*, Meersalz, Paprika*, Zwiebeln*, Petersilie*, Rohrzucker*, Sellerie*, Pfeffer*, Sonnenblumenöl*
*aus kontrolliert biologischem Anbau
100% natürliche Zutaten, ohne Geschmacksverstärker, ohne Hefeextrakt, ohne gehärtete Fette, ohne Farbstoffe, ohne mod. Stärken

Nährwerte:

 

bei Zubereitung
lt. Anleitung
pro
100 g
pro Portion
275 g
Brennwert 142 kcal 
(595 kJ) 
390 kcal
(1634 kJ)
Eiweiß 14,6 g 40,0 g
Kohlenhydrate    2,5 g 7,0 g
- Zucker 1,6 g 4,3 g
Fett 8,2 g 22,5 g
- gesättigte
Fettsäuren
3,9 g 10,6 g
Ballaststoffe 0,3 g 0,9 g
Natrium 345,2 mg   947,7 mg

Ich benutze nie Fertigmischungen, außer diesen beiden. Werde bei Gelegenheit sicher auch noch weitere Mischungen ausprobieren. Man kann sowohl Madras Curry als auch Chicken Kashmir einfach variieren, indem man bspw. noch Mandeln dazu gibt oder ein weiteres Gemüse, wie Brokkoli.

Und die Bilder:




Kommentare:

  1. Ich wünsch dir gaaanz viel Spaß in deiner zweiten Heimat. Und wehe, du kommst nicht zurück. :D

    (Man sollte niemals mit Hunger deinen Blog lesen. Plöööte Idee.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - ich komme wieder, versprochen. :-)

      Hunger ist nich gut! Wie wär´s mit ein paar leckeren Rühreiern?

      Löschen
  2. mmmh, für mich als vegetarier wohl kein rezept zum ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
  3. mhmm lecker:)

    Zurzeit veranstalte ich ein Giveaway, vielleicht möchtest du ja mitmachen? würde mich freuen:) http://yoooungandfree.blogspot.com/2012/08/gute-laune-zum-mitnehmen.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich mache das mit den Kommentaren auch,also auf den Blogs zurück antworten weil ich leider keine Antwortfunktion mehr habe und so viele Kommis bekomme das ich dann nicht gleich antworten kann weil ich sie meistens erst später lese.Ich weiss das das viele stört aber bei wichtigen Kommentaren schreib ich das auf den Blog und dann nochmal bei mir drunter wenn noch nicht zu viele geantwortet haben

    AntwortenLöschen
  5. :-D vielen Dank für dein lieben Kommentar :-D

    ich habe auch mal eine Zeit lang Low Carb gegessen und frage mich warum ich aufgehört habe.. in dieser Zeit habe ich sehr gut abgenommen und mich sehr wohl gefühlt

    wieso machst du lowcarb? zum abnehmen? oder einfach weil es gesünder ist?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kätzchen :), ich habe dein Cover in meine "Liebste Blog" Liste mit eingefügt.
    Ich hoffe es ist Dir Recht.Falls nicht melde Dich bitte und ich werde es entfernen.
    Ganz liebe Grüße, Daniela (Femi)

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker sieht das denn aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  8. was hast du denn bitte für tolle teller?
    woher?
    sieht unglaublich lecker aus:)
    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. REWE. Ich glaub, die gibt´s aber nimmer. Leider. Jetzt darf niemals einer kaputt gehen...

      Löschen
  9. Hallo,

    -->China eignet sich übrigens super als LC-Land, da man dort hauptsächlich Fleisch, Fisch und Gemüsegerichte isst. Reis ist nur "Dekoration" und als "arme-Leute-Essen" verpönt. <--

    Leider ist in China mehr als 70% der Bevoelkerung arm und hat keine Wahl, deshalb ist Reis KEINE Dekoration, sondern Grundnahrungsmittel. In den Staedten ist das anders, da leben auch nicht die wirklich Armen. Geh mal aufs Land....

    LG Chili, die in China lebt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für den Hinweis, da ich selbst Sinologin bin und eine zeitlang in China gelebt habe, kenne ich natürlich die Situation sehr gut. Aus diesem Grund wurde die Dekoration auch in "" gesetzt. Ich sage ja nicht, dass es kein Grundnahrungsmittel ist, was ja nicht erst durch die "eiserne Reisschüssel" bewiesen ist. Aber: Reis wird einfach mit Armut assoziiert - wer es sich leisten kann, lässt es weg. Und wenn es ein Fest gibt, wird niemals nur Reis serviert. Selbst in Ningxia, wo mein Patenkind lebt, und was bekanntlich eine der ärmsten Provinzen Chinas ist, ist man sich dessen bewusst - selbst die Armen sagen das. Und die chinesische Küche ist nun mal äußerst vielfältig, Reisgerichte gibt es jedoch eher wenige.

      LG nach China!

      Löschen
  10. Hallo,

    danke fuer deine Antwort. Ich denke, es kommt auch auf die Region an. Ich habe unter anderem den Yunnan bereist, mit oeffentlichen Verkehrsmitteln und da stellten sie immer erst eine Schuessel - nee es war ein Becken wie unsere Vorfahren als Waschschuessel brauchten - voller Reis auf den Tisch. Am Yangtze wiederum gabs kaum Reis...dafuer viele Dumplings und in den heiligen Bergen gabs fast nur Nudeln... Ich finde China sehr interessant und es hat immernoch viele Ueberraschungen fuer uns bereit.

    Deine Berichte sind sehr interessant!

    LG Chili

    AntwortenLöschen