Mittwoch, 12. September 2012

China: "Chang Cheng" - Die Große Mauer

Die Große Mauer gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Chinas. Jeder Chinese muss mal auf der Mauer gewesen sein, sagt man, sonst sei er kein echter Chinese. Da ich seit über 10 Jahren in China unterwegs bin, bin ich mittlerweile so oft oben gewesen, dass ich zum Chinesen ehrenhalber ernannt werden müsste...

Es gibt sehr unterschiedliche Mauerstücke. Die bekanntesten zugänglichen Mauerstücke, die sich auch in der Nähe von Beijing befinden, sind mittlerweile sehr überlaufen und man wird von Souvenirhändlern überrannt. Diese sind: Badaling (ca. 70 km von Beijing entfernt, mit Bussen zu erreichen), Mutianyu (liegt wunderschön in einem Waldgebiet und hat eine Rodelfahrt nach unten zu bieten), Simatai (120 km östlich von Beijing, weniger los, aber mittlerweile auch kein Geheimtipp mehr) und Juyongguan (ein alter Pass, der ca. 50 km von Beijing entfernt liegt). Vor lauter Touristen sieht man die Mauer fast nicht mehr. Dennoch lohnt es sich, besonders an klaren Tagen, denn so ein Bauwerk sieht man wirklich nicht alle Tage. Über tausende von Kilometern zieht sie sich über Bergkämme und Schluchten hinweg, dahinter oft nichts als Steppe. Man fasst die schiere Weite mit dem bloßen Auge kaum und vor dem geistigen Auge tauchen mongolische Reiterhorden auf... Es gibt aber auch tiefe Täler und Schluchten, die die Mauer durchquert. An so einer waren wir dieses Mal.

Geschichtliches:

Sie ist über 20.000 km lang und dehnt sich über 15 Provinzen aus. Man hat mit dem ersten Abschnitt bereits im 7. Jahrhundert vor Christus begonnen und die folgenden Dynastien haben immer weiter daran gebaut. Die Hauptmauer ist knapp 2.500 km lang. Sie diente der Abwehr von "Barbaren", d.h. feindlichen Völkern aus dem Norden und auf der Mauer gibt es Türme, die entzündet wurden, sobald sich Feinde näherten. So konnte man in Windeseile die Vorbereitungen auf den Angriff treffen, da sich die Nachricht wortwörtlich wie ein Lauffeuer verbreitete..

Unser Mauer-Trip

Dieses Jahr nahmen uns chinesische Freunde mit an ein Stück, das ca. 4 km von Simatai entfernt liegt. Leider hab ich auch den Namen schon wieder vergessen. Die Fahrt im Auto dauerte ca. 2 Stunden und es hat sich gelohnt. Nur 5 weitere Besucher haben wir auf diesem Mauerstück getroffen, und das am Wochenende! Es war wunderschön, da dieser Teil nicht vollständig renoviert ist und man die alten Teile sehen kann. Hier einige Bilder:


Panaorama-Blick über das Tal. Mauer links, Mauer rechts, Mauer überall

Die Mauer schlängelt sich über die Berge...

Man beachte die Höhe dieser Stufen... die gehen einem schon mal bis zum Knie...
Wachturm auf der Mauer

Auf dem Wachturm

Kommentare:

  1. Die Mauer sieht so beeindruckend aus! Da möchte ich auf jeden Fall auch mal hin! :)

    lg Klaudia
    http://ohohmydear.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. beeindruckend!!!
    wunderschöne fotos, die du da gemacht hast<3
    xoxo

    AntwortenLöschen