Samstag, 21. Juli 2012

From Russia with Love part II - Dine & Vodka


ist das nicht reizend....?
Essen waren wir natürlich auch - in einem russisch-ukrainischen Restaurant mit Bedienungen, die Trachten tragen (mussten). Hier gab´s sehr interessante und leckeres Essen, sowie ziemlich guten Johannisbeervodka... Schön war auch das Geschirr. Es war aus Ton mit einfacher Engobe-Malerei. Die gleiche Technik wie bei meinen Eltern, ihres Zeichens Töpfermeister. Hat mir gut gefallen, habe mich dort sehr wohl gefühlt. Übrigens: Rauchen darf man dort noch in den Restaurants - meistens zwar soll man in einen Extraraum gehen, aber die meisten juckt das nicht.

Vorspeise: Okroschka - eine kalte Suppe mit Kefir, Radieschen, Schnittlauch, Gurkenraspel und Frühlingszwiebeln. Sehr gut an einem so warmen Tag. Die kleine Flasche mit der honiggelben Flüssigkeit ist Vodka mit irgendeiner schrecklich schmeckenden Wurzel drin.
Okroschka
Hauptspeise:
Hühnchen nach Kiew-Art. Das war jetzt weniger spektakulär, es handelte sich um eine Hühnchenfiletroulade in Panierteig frittiert. Nee, muss nicht sein. Vielleicht gab´s auch eine Füllung, aber die ist mir dann entgangen.









Nachspeise: Pelweni und zwar süß. Das sind in meinem Fall Maultaschen, die verdammte Ähnlichkeit mit chinesischen Jiazi haben, aber mit Erdbeeren gefüllt sind. Darüber dann Himbeermarmelade und Sahne - Aaaachtung - Carbo-Bomb!!! Hab´s auch nicht ganz geschafft, aber war gut.




Drinks: Dazu trinkt man Kwass, das ist eine Art Birnenmost, aber noch nicht vergoren. Schmeckt wie kurz vor´m Umkippen und ist auch ziemlich süß. Im Krug hinten. Und natürlich - Vodka, der rote ist der Johannisbeervodka.

Das Brot und den Schmalztopf hab ich grad links liegen lassen, ich war schon beschäftigt genug.






Auffällig ist, dass es sehr viele japanische Restaurants gibt. Fast an jeder Ecke findet sich einer. Sehr oft gibt´s diese Kette hier:

Die Auswahl in den japanischen Restaurants ist gut, von Bento-Box über x-Sushi-Varianten ist alles dabei. Wir waren heute in einem, da war der Fisch zwar frisch, aber der Reis in einem Maki irgendwie von gestern. Die anderen waren super. Alle Restaurants sind auch immer gut besucht. Es ist auch günstiger als bei uns. Wir haben heute für 9 Personen 5.000 Rubel inkl. Getränke gezahlt, aber manche haben nur ein Gericht gegessen. Das sind ca. 125 Euro, macht pro Person knapp 14 Euro. Bei uns geb ich meistens etwa 25 - 30 Euro aus, wenn ich ins Mittelklasse-Sushi-Restaurant gehe. Also etwas die Hälfte

Überhautp gibt´s sehr viele Kettenrestaurants, eine heißt glaub Schokoladina oder so, da gibt´s seeehr lecker aussehende Desserts und Kuchen..

bitte auch hier den Stuck beachten.


Und an den U-Bahn-Stationen gibt´s so ne Art Quarktasche aus Hefeteig mit Quarkkleks drauf. Zu haben für 25 Rubel (ca. 62 Cent). An die könnte ich mich echt gewöhnen, hab aber den Namen schon wieder vergessen...



So, das waren die kulinarischen Erlebnisse in Moskau in den letzten 48 Stunden, wobei ich noch einen seeeehr leckeren, aromatischen Pfirsich an einem Straßenstand erwähnen muss, irre. Schon lange nicht mehr so einen Pfirsich gehabt!

Ich hoffe, dass mir die Leser, die des Russischen mächtig sind, mir meine Umschrift nachsehen, ich schreib halt, was ich gehört hab.

Habt ihr ein russischen Lieblingsessen? Was muss man mal probiert haben?

1 Kommentar: